Content macht Arbeit – und Umsatz

Dass E-Marketing zur Kundengewinnung unverzichtbar ist, sollte sich mittlerweile auch in den konservativsten Kreisen herumgesprochen haben. Da sich heutzutage wirklich JEDER mit einem Webzugang gesegnete Mensch vor dem Kauf eines Produktes oder dem Bezug einer Dienstleistung online informiert und die verfügbaren Optionen abklopft, kommt Enthaltsamkeit auf diesem Gebiet dem freiwilligen Verzicht auf Umsatz gleich.

Über verschiedene E-Marketing Facetten habe ich an dieser Stelle bereits geschrieben, etwa, warum SEO so wichtig ist, oder mit Social Media aktiv neue Interessenten auf sich aufmerksam machen können, oder wie Sie anonyme Webseitenbesucher identifizieren und mit ihnen in einen Dialog einsteigen können. Heute nun soll es um einen Aspekt gehen, ohne den all diese Maßnahmen von vornherein zum Scheitern verurteilt sind: das Arbeiten mit geeigneten Inhalten, oder neudeutsch Content Marketing.

Für die meisten Unternehmen stellt genau dieser Punkt eine große Hürde dar. Sie wissen in ihren Mailings und auf ihren Webseiten zwar alles über ihre Produkte und deren außergewöhnliche Spezifikationen zu erzählen, sie können in ellenlangen Abhandlungen die Einzigartigkeit ihres Servicespektrums feiern oder in leuchtenden Farben die Firmenhistorie seit Gründung im Jahre Anno Pief auskleiden, schreiben damit jedoch leider an der Interessenslage des Zielpublikums und der Logik von Suchmaschinen völlig vorbei.

Wirksamer, also die Aufmerksamkeit von potenziellen Kunden erregender und für das Suchmaschinen-Ranking relevanter Content funktioniert anders. Er basiert auf der Überlegung, was das Zielpublikum sucht, wo es das tut und mit welchen Suchbegriffen bzw. Keywords es operiert. Er intendiert immer über Feedbackmechanismen den Beginn eines Dialogs, die Abgabe von Kommentaren und das Teilen der gefundenen Informationen mit anderen daran möglicherweise ebenfalls Interessierten. Wirksamer Content ist dynamisch, erzählt spannende Geschichten und erhöht die Visibilität im Netz allgemein und den sozialen Netzwerken im Besonderen.

Die Schaffung von und das gezielte Arbeiten mit wirksamem Content im Rahmen eines digitalen Marketingplans ist zwar aufwändig, aber eine so mächtige Waffe, dass sich dieser Aufwand in jedem Fall lohnt. Es gibt nun natürlich keine allgemeingültigen Rezepte, wie eine erfolgreiche Contentstrategie auszusehen hat. Aber es gibt einige Grundregeln, die sich bei der Entwicklung und Umsetzung einer solchen als sehr erfolgversprechend erwiesen haben:

1. Stellen Sie nicht ihr Unternehmen, sondern das Interesse des Zielpublikums in den Mittelpunkt.

2. Stellen Sie sicher, dass Sie in der Lage sind, fortlaufend neuen, qualitativ hochwertigen Content zu produzieren

3. Achten Sie darauf, dass Sie mit unterschiedlichen Content-Typen arbeiten. Schreiben Sie Blogposts, Guides, arbeiten Sie mit Grafiken, Bildern und Videos. Je mehr Content-Typen sie anbieten, umso höher wird Ihre Reichweite in den unterschiedlichen Online-Kanälen sein.

4. Monitoren Sie fortlaufend, worüber in Ihrer Branche und Ihrem Zielpublikum aktuell gesprochen wird und bieten Sie daraufhin die entsprechenden Antworten. Auf diese Weise können Sie sich einen Status als Informationsquelle ersten Ranges erarbeiten. Und last but not least

5. Vermarkten und verlinken Sie diesen Content aktiv. Bringen Sie ihn dorthin, wo er wirken kann. Seien Sie damit auf den für Ihr Geschäft relevanten Plattformen präsent. Teilen Sie ihn in die sozialen Netze und animieren Sie dort die weitere Verbreitung. Regen Sie Dialoge auf Ihrer Webseite an und beteiligen sich an Dialogen draußen im Web.

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien.