Xerox unterstützt Versicherungen mit selbsterklärender künstlicher Intelligenz

In einem unserer letzten Schubkraft-Beiträge haben wir bereits ein Einsatzgebiet für künstliche Intelligenz vorgestellt, für das Xerox heute schon Lösungen anbietet: die Optimierung von Workflows in der Druckindustrie. Gehört dieser Bereich noch zu den „traditionellen“ Segmenten, in denen Xerox seit jeher starke Präsenz zeigt, so mag das nächste Beispiel angewandter KI-Lösungen den ein oder anderen überraschen. Doch hält man sich vor Augen, dass Xerox in seinem weltbekannten Research Center PARC bereits Mitte der 1970er Jahre mit der Erforschung von KI-Systemen und deren Einsatzgebieten begonnen hat und somit über ein gewaltiges Know-how in diesem Wachstumsmarkt verfügt, ist es kein Wunder, dass auch eine weitere Schlüsselindustrie von diesem Know-how profitieren will: Versicherungen.

Zwei Anwendungsszenarien und eine selbsterklärende Xerox KI-Lösung
Für Versicherungen ist die Kalkulation von Risiken und die entsprechende Umsetzung in Angebote und Tarife die Basis ihres Geschäftsmodells. Mit anderen Worten: Ein Versicherungstarif orientiert sich immer an der Wahrscheinlichkeit, mit der ein abgesichertes Risiko eintritt. Statistische Auswertungen erlauben fundierte Einblicke in diese Wahrscheinlichkeiten, sie gehören so zum unverzichtbaren Handwerkszeug einer jeden Versicherungsgesellschaft. Diese Auswertungen blicken jedoch zurück, für eine Risikobewertung tagesaktueller Daten können sie nicht herangezogen werden. Genau dafür eignen sich aber KI-Systeme, die in der Lage sind, riesige Datenmengen zu analysieren, entsprechende Schlüsse zu ziehen und Angebote und Verträge entsprechend zu optimieren.

Auch im Schadensfall und der anschließenden Regulierung kann Künstliche Intelligenz Erstaunliches leisten: Gutachten von Sachverständigen oder Kundenbeschreibungen des Schadenshergangs, die heute noch manuell auf Plausibilität geprüft und in die nachgelagerten Systeme eingegeben werden müssen, können dank KI vollautomatisch überprüft und reguliert werden.

Allerdings haben diese Systeme, die auf der Basis enormer Datenmengen Konzepte erstellen und Entscheidungen fällen können, eine Schwachstelle: Für Menschen ist nicht unmittelbar nachvollziehbar, was zu dieser Entscheidung geführt hat. Und genau an dieser Stelle kommt eine Lösung zum Einsatz, an der Xerox zurzeit mit hoher Priorität arbeitet: Ein „Explainable AI System“ (AI = Artificial Intelligenz), welches zusätzlich zum Ergebnis auch die Erklärung liefert, wie die Entscheidung zustande gekommen ist.

Versicherungen werden mit solch einer selbsterklärenden KI-Lösung nicht nur in die Lage versetzt, ihren Kunden hochgradig individuelle und tagesaktuelle Entwicklungen berücksichtigende Tarife und Risikobewertungen anzubieten, sie können gleichzeitig die Begründung liefern, welches die genauen Gründe für diese individuelle Bewertung waren. Aus einer Blackbox wird so ein System, welches für die Kunden der Versicherungen nachvollziehbar und verständlich ist und so die Beziehung der beiden Vertragspartner deutlich verbessern kann.

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien.