Wachstumschance für Druckdienstleister: Das Direktmailing

„Das Post-Mailing ist tot.“ Wie oft dieser Satz seit dem Siegeszug des alle Lebensbereiche durchdringenden Internets gefallen ist, wird wohl auf immer ein Rätsel bleiben. Nichts zu rätseln gibt es hingegen an der folgenden Aussage: Der Satz ist einfach falsch. Direktmailings erfreuen sich nicht nur nach wie vor allerbester Gesundheit, ihre Bedeutung für eine effiziente und zielgruppengenaue Ansprache potenzieller Kunden ist in den letzten Jahren sogar noch gewachsen. Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist die Attraktivität der günstig und schnell zu versendenden E-Mails für das Medium selbst zum Problem geworden: In der Flut der Nachrichten, die täglich auf Privatpersonen und Unternehmen einprasseln, gehen einzelne Botschaften in der Regel unter. Regulatorische Vorgaben für die Möglichkeiten einer Kontaktaufnahme durch E-Mails stellen (sinnvollerweise!) darüber hinaus ein solch enges Raster auf, dass ohne explizite Zustimmung der Empfänger gar nichts geht. Und last but not least werden „klassische“ Direktmailings völlig anders wahrgenommen als ihre digitalen Ableger, wie folgende Fakten belegen:

Natürlich ist Direktmailing nicht gleich Direktmailing. Erst wenn der Inhalt hochgradig zielgruppenspezifisch und individualisiert ist und die jeweilige Bedürfnislage so exakt wie möglich trifft, kann ein Mailing sein volles Potenzial entfalten. Um das sicherzustellen, ist viel Know-how gefragt. So müssen im Vorfeld die zu den Adressaten des Mailings verfügbaren Daten so akribisch wie möglich bereinigt und aufbereitet werden. Zudem gilt es, ein besonderes Augenmerk auf eine möglichst optimale Druck- und Papierqualität zu legen, denn beides hat großen Einfluss auf die Öffnungsrate und die Responsequote. Und natürlich sollte ebenfalls gewährleistet werden, dass über einen möglichst großen Automatisierungsgrad teure manuelle Eingriffe bei der Umsetzung einer Mailingaktion vermieden werden können.

Druckdienstleister, die all diese Disziplinen beherrschen und in der Lage sind, ihren Kunden die komplette Dienstleistung Direktmailing anzubieten, müssen sich also auch künftig keine Sorgen über einen Mangel an Aufträgen machen.

In unserem eBook „Direktmailing” finden Sie eine Vielzahl weiterer Informationen zu diesem Wachstumssegment, in dem Xerox mit seinen marktführenden Druck- und Softwaretechnologien seit jeher eine Vorreiterrolle einnimmt.

Zum Download des eBooks klicken Sie bitte hier

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien.