Xerox Zukunftsprojekte, Teil 3: Die3D-Revolution im Fertigungsbereich

Anders als bei subtraktiven Fertigungsverfahren, bei denen ein Werkstück durch die Abtragung von Material aus einem größeren Block herausgearbeitet wird, arbeitet ein 3D-Drucker additiv: Er trägt Schicht um Schicht auf und erzeugt so dreidimensionale Gegenstände. Was zunächst einmal recht einfach klingt, scheitert in der Praxis heute jedoch noch häufig an den technischen Limitierungen, die für vergleichsweise junge Technologien wie eben den 3D-Druck typisch sind.

Erst wenn diese überwunden werden, können 3D-Drucker das disruptive Potenzial für die Fertigungsindustrie entfalten, welches Ihnen seit den ersten Prototypen zugestanden wird.

Mit seiner großen Erfahrung und Expertise im Digitaldruck für Polymer- und Metall-3D-Drucktechnologien ist Xerox eine der treibenden Kräfte, die diese Limitierungen beseitigen. Die Durchbrüche, die in jüngerer Zeit von den Xerox Forschungs- und Entwicklungsteams erreicht wurden, sorgen schon heute dafür, dass Kunden komplexe Teile schneller erhalten und von neuartigen, leistungsgesteigerten Materialien profitieren können. Und sie werden auch künftig dafür sorgen, dass Produktionsmengen, Produkteigenschaften und Fertigungssysteme mit immer besseren Design- und Planungswerkzeugen optimiert werden können.

Dazu drei Beispiele:

3D-Druck mit Flüssigmetall
Bei der additiven Fertigung mit Metall bleiben heute noch viele der verfügbaren Optionen hinter den wirtschaftlichen und technischen Möglichkeiten zurück, die für eine Massenfertigung erforderlich wären. Von der Automobilindustrie bis zur Luft- und Raumfahrt suchen Unternehmen mit Hochdruck nach einer Fertigungstechnologie, die dieses Problem zu lösen vermag. Xerox Liquid Metal Additive Manufacturing bietet diese Lösungen schon heute und ermöglicht es den anwendenden Unternehmen, Entwicklungszyklen zu verkürzen, Kosten zu senken und Nachbearbeitungszeiten deutlich zu minimieren können.

Multi-Düsen-Extrusionstechnologie
Der Xerox Multi-Düsen-Extruder ist eine 3D-Drucktechnologie, die es ermöglicht, Materialextrusionsprodukte bei gleichbleibender Oberflächenqualität schneller und mit verbesserter Festigkeit zu drucken. Es handelt sich um ein optimiertes Design, das einen Satz von Düsen verwendet, die während des Druckvorgangs ein- und ausgeschaltet werden können, um die Start- und Endpositionen des Drucks zu steuern. Da diese Technologie zudem mit größeren Düsen als bei herkömmlichen Extrudern ausgeführt werden kann, ermöglicht die neue Xerox Extrusionstechnologie viel höhere Geschwindigkeiten und arbeitet so deutlich effizienter.

Advanced Material Solutions
Polymere Materialien für die additive Fertigung wurden in den letzten Jahrzehnten in großem Umfang bei der Herstellung von Prototypen und Produktmodellen eingesetzt. Es besteht jedoch ein wachsender Bedarf an Materialien, die den jeweiligen Anforderungen der Produktionsteile entsprechen und die für die Zuverlässigkeit von Maschinen und Teilen notwendige Konstanz verfügen. Dank der Expertise in der Entwicklung und Herstellung von Pulvern für den digitalen Produktionsdruck bietet Xerox Advanced Material Solutions for 3D Printing eine Reihe neuer Polymermaterialien, die stets zuverlässig sind und unter Berücksichtigung der Produktionsspezifikationen entwickelt wurden.

Diese sowie die in den vorangegangenen Posts vorgestellten Technologien stehen exemplarisch für den Anspruch von Xerox, den Kunden von heute und morgen immer neue Mehrwerte zu bieten und die Zukunft aktiv zu gestalten.

Bild: Christian Reil, pixabay

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien.