Was tun, wenn Ihre Kunden Sie nicht gut finden?

Es ist eine Binsenweisheit: Kaufentscheidungen beginnen im Internet. Egal ob ein neuer Fernseher, eine Urlaubsreise oder ein alternativer Anbieter von Managed Print Services auf der Wunschliste steht – zunächst wird eine Suchmaschine bemüht, um sich mit den notwendigen Informationen zu versorgen. Diese Suchmaschine heißt in nahezu 100 Prozent aller Fälle Google ( hier können Sie sich die jüngsten Marktanteile der bedauernswerten Mitbewerber anschauen). Und wer bei Google auf den ersten Seiten mit Suchtreffern landet, hat sehr gute Karten, dass er bei einer anstehenden Kaufentscheidung in die engere Wahl gezogen wird.

Schauen wir uns einfach einmal in der Praxis an, was der Suchbegriff „Managed Print Services“ ergibt und lassen dabei die kostenpflichtigen Anzeigen, die über Google Adwords ausgesteuert werden, außer Acht. Neben dem obligatorischen Wikipedia-Eintrag finden sich auf den ersten beiden Seiten der generischen Suchergebnisse die führenden Hersteller aus diesem Umfeld – und mit MR Datentechnik ein vorwiegend in Bayern operierendes Systemhaus, zu dessen Kerngeschäft MPS gehört. Demjenigen, der für den Webauftritt von MR verantwortlich ist, sei an dieser Stelle ein ganz dickes Kompliment ausgesprochen: Er beherrscht offensichtlich die Klaviatur der Search Engine Optimization, kurz SEO, aus dem ff. Unter SEO versteht man eine ganzheitliche Optimierung des Internetauftritts. Dies betrifft sowohl die Struktur der Webseite, deren Texte und sonstige Inhalte sowie eine Reihe sogenannter Offsite-Faktoren, etwa auf die eigene Seite verweisende Links.

Sollte ihr eigenes Unternehmen nun erst auf Seite 23 der Google-Ergebnisse auftauchen, haben Sie also allen Anlass, mit Ihrem Webmaster bzw. Ihrer Agentur eine Strategie zu entwickeln, um diese missliche Situation zu ändern. Ganz trivial ist das zugegebenermaßen nicht, da Google sich nicht vollständig in die Karten schauen lässt, wie Webseiten im Detail bewertet werden und sich deren Gewichtung laut eigener Aussage aus immerhin rund 200 Faktoren zusammen setzt. Erschwerend hinzu kommt, dass der Web-Gigant in regelmäßigen Abständen seine Algorithmen ändert und SEO-Profis vor immer neue Herausforderungen stellt. Aber glücklicherweise gibt es kluge Menschen wie Brian Dean, die sich dieser Herausforderung stellen. Dean hat in einer jüngst veröffentlichten und laufend upgedateten Liste den Versuch unternommen, ALLE relevanten Rankingfaktoren nach bestem Wissen und Gewissen aufzulisten. Diese Liste finden Sie hier .

Falls Sie Ihrem Webmaster ein schönes Geburtstagsgeschenk machen wollen, gibt es das Ganze übrigens auch als hervorragend aufbereitete >>Infografik , die sich eingerahmt über seinem Schreibtisch bestimmt sehr gut machen würde …

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien.