Schlaue Drucker für schlaue Kunden

Drucker und ihre multifunktionalen MFP-Geschwister fristen in Unternehmen meist ein stilles und unscheinbares Dasein. Solange sie zuverlässig auswerfen, was ihnen als digitaler Datenstrom zugespielt wird, wird ihnen wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Verweigern sie eines schönen Tages ihren Dienst, dann rücken sie kurz in das Zentrum der Aufmerksamkeit, werden mit allerlei schauerlichen Flüchen bedacht und flugs durch ein Neugerät ersetzt, welches umgehend die freigewordene Stelle als Mauerblümchen übernehmen darf.

Verdient haben sie diese schnöde Missachtung nicht. Würden sich Unternehmensverantwortliche wie Anwender vor Augen halten, dass rund 40 Prozent aller Geschäftsprozesse auf ihrem gedruckten Output basieren und würden sie realisieren, welch hohen Anteil alleine die Druckkosten am gesamten IT-Budget ausmachen, dann würden Drucker in einem etwas anderem Licht wahrgenommen werden: Als potenziell sehr wirksames Instrument zur Erhöhung der Produktivität und zur Senkung der Betriebskosten.

Dieses Potenzial haben aber nicht alle Drucker bzw. Multifunktionsgeräte, sondern nur diejenigen, die als „mitwachsende“ Systeme angelegt sind und softwareseitig ein Set von Möglichkeiten offerieren, welches vor wenigen Jahren noch Zukunftsmusik war. Zu dieser Kategorie intelligenter Druckhardware gehören die ConnectKey® fähigen Multifunktionsgeräte von Xerox. Vergleichbar mit Smartphones lassen sich mit entsprechenden Apps die Funktionen eines ConnectKey-fähigen Multifunktionsdruckers erweitern, wodurch das Maximum aus der Hardware-Investitionen herausgeholt werden kann. Dabei entstehen keine weiteren Kosten durch benötigte dediziertes Server, PCs oder sonstige IT-Ressourcen. Die Apps sind schlanke serverlose Lösungen, die einfach per USB oder das Web auf einen ConnectKey Multifunktionsdrucker heruntergeladen werden können.

Das Anwendungsspektrum für diese Technologie wächst ständig. Ob Standard-Apps wie Print and Scan für Dropbox, OneDrive oder Google Drive, Scan to DocuShare uvm. heruntergeladen werden, oder personalisierte und an die individuellen Bedürfnisse von Einzelpersonen oder Arbeitsgruppen angepasste Apps zum Einsatz kommen – Workflows, die zuvor aus einer Vielzahl einzelner Schritte bestanden, können jetzt durch einfache Berührung eines Display-Buttons automatisiert abgearbeitet werden.

ConnectKey-fähige MFPs sind jedoch nicht nur schlauer, sie sind auch sicherer und nachhaltiger. Die werkseitig implementierte McAfee Security Technologie unterbindet unerlaubte Datenzugriffe, die ebenfalls onboard befindlichen Diagnose- und Administrationstools sorgen in Verbindung mit automatischen Software-Updates dafür, dass ConnectKey-MFPs deutlich länger und unterbrechungsfreier produktiv bleiben, als ihre „dummen“ Artgenossen, denen das Mauerblümchendasein dann vielleicht doch ganz gut zu Gesicht steht.

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien.