Nachhaltiges, ressourcenschonendes Handeln steht schon seit langem nicht mehr nur auf der Tagesordnung besonders umweltbewusster Bürger, sondern rangiert auch und gerade in der Agenda von Unternehmen weit oben. Neben der Anerkennung und Übernahme einer sozialen Verantwortung für den Lebensraum Erde spielen dabei zwei weitere Aspekte ebenfalls eine wesentliche Rolle: Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften ermöglicht signifikante Kostenvorteile – und es eignet sich ebenso als Differentiator und hervorragendes Marketinginstrument, denn umweltbewusst agierende Unternehmen werden von ihrer Zielgruppe sehr positiv wahrgenommen.

Es gibt eine ganze Reihe von Handlungsfeldern, in denen Unternehmen im Sinne nachhaltigen Handelns tätig werden können. Dazu zählt eine möglichst große Reduktion des Energieverbrauchs, die Senkung von Schadstoffemissionen und die Vermeidung von umweltbelastenden Abfällen. Neben existierenden gesetzlichen Vorgaben, die Unternehmen in diesem Bereich zu erfüllen haben, unterwerfen sich viele Firmen zusätzlich einem freiwilligen Verhaltenscodex. Für diese ‚Corporate Social Responsibility‘ (CSR), zu Deutsch ‚Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung‘, existiert zwar keine allgemeingültige Definition, sie geht in der Regel allerdings weit über die Vorgaben des Gesetzgebers hinaus. So auch bei Xerox. Unsere Nachhaltigkeitsziele berücksichtigen eine Vielzahl von sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Aspekten wie die Sicherheit und Gesundheit unserer Kunden, Fragen der menschlichen Ethik, eine größtmögliche Umweltschonung, Mitarbeiterentwicklung, Diversität und das Supply Chain Management. Der Hauptfokus liegt dabei auf CSR-Bereichen, an denen Xerox und seine Stakeholder (Kunden, Mitarbeiter, gemeinnützige Organisationen, Investoren, Lieferanten und Nichtregierungsorganisationen) in gleichem Maße interessiert sind. Die Ziele in all diesen Bereichen werden bei Xerox in einem umfassenden Katalog festgehalten, ihre Erreichung in einem öffentlichen Nachhaltigkeitsbericht kommuniziert, der dem seit 2016 geltenden Global Reporting Initiative (GRI)-Standard entspricht.

Wie ernst wir unsere Verantwortung in diesem Bereich nehmen und mit welch hohem Einsatz unsere Mitarbeiter an der Erreichung der ambitionierten Nachhaltigkeitsziele arbeiten, dokumentiert eine Pressemeldung, die wie vor einigen Tagen weltweit versendet haben und in der wir die vorzeitige Erreichung wichtiger Teilziele der aktuellen, für das Jahr 2020 ausgerufenen Ziele vermelden konnten. In den Bereichen Energieeinsparungen, Emission von Treibhausgasen, Wasserverbrauch und Abwesenheitstage unserer Mitarbeiter wurde bereits 2017 die Ziellinie erreicht, was uns mit einigem Stolz erfüllt. Und auch bei den weiteren Teilbereichen sind wir mehr als optimistisch, alle Vorgaben voll und ganz zu erfüllen.

Wer sich für unser Engagement zum Schutz unseres Lebensraumes und die von uns in diesem Bereich ergriffenen Maßnahmen näher interessiert, findet in unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht, dem Xerox Global Citizenship Report 2017, eine Vielzahl von in dedizierte Kapitel gegliederten Informationen:

  • Corporate Governance: Hierin wird dargestellt, wie Xerox seine soziale Unternehmensverantwortung wahrnimmt – von der höchsten Ebene – dem CEO-, über das gesamte Unternehmen und jeden einzelnen Mitarbeiter bis hin zum Verwaltungsrat, der die Verantwortung für die CSR-Aktivitäten trägt.
  • Schutz des Planeten: Ausgehend von den Zahlen des Jahres 2012 konnte Xerox seitdem seinen Energieverbrauch um 20 Prozent senken und Emissionen um 28 Prozent reduzieren, – was 92.000 Tonnen an Kohlendioxid-Äquivalenten (CO2e) in den Betrieben weltweit bedeutet. Diese Zahl entspricht 19.000 Pkw, die jedes Jahr von der Straße genommen werden.
  • Gesellschaftliche Verantwortung: 2016 investierte Xerox 1 Millionen USD in das Xerox Community Involvement Program, das den ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeiter mit der finanziellen Förderung durch Xerox kombiniert, um Kommunen zu unterstützen, in denen sie leben und arbeiten. Über 10.000 Mitarbeiter von Xerox beteiligten sich an mehr als 900 Projekten.
  • Arbeitsplatzentwicklung: Um einen sicheren, vielfältigen und fairen Arbeitsplatz zu garantieren, hat Xerox Möglichkeiten entwickelt, damit Mitarbeiter unkompliziert Feedback geben können. Dazu gehört auch eine Umfrage zur Unternehmenskultur, die in 50 Ländern und 19 Sprachen durchgeführt wurde.
  • Kunden stehen an erster Stelle: Xerox sieht seine Kunden als seine Innovationspartner. Gemeinsam werden Workshops veranstaltet, um neue Möglichkeiten für die Zukunft der Unternehmen und für die Anwendung der Technologien von Xerox zu identifizieren. So können neue Produkte und Dienstleistungen für die digitale Transformation entwickelt werden, die gezielt auf die Probleme der Partner zugeschnitten sind und zugleich den agilen Arbeitsplatz der Zukunft ermöglichen.
  • Best Business Practices: Das Corporate Responsibility Magazine führt Xerox im 9. Jahr in Folge in der 100 Best Corporate Citizens-Liste. 2017 wurde Xerox wieder in die Liste der World’s Most Ethical Company® aufgenommen und ist damit eines von nur dreizehn Unternehmen, das bisher in jeder der elf Jahresausgaben genannt wurde.

Alle weiteren Informationen über den Xerox Nachhaltigkeitsbericht finden sich hier