Das 1929 gegründete und in New York City beheimatete Fortune Magazin ist mit seiner Auflage von rund 850.000 Exemplaren neben Forbes und der Bloomberg Businessweek eine der renommiertesten Adressen, wenn es um fundierte und gut recherchierte Einblicke in das Wirtschaftsleben geht. Seine besondere Attraktivität verdankt das Blatt nicht zuletzt einer ganzen Reihe von jährlich veröffentlichten Ranglisten von Unternehmen und Unternehmenslenkern. Die Aufnahme in eines dieser Rankings kommt einem Ritterschlag gleich, Veränderungen nach oben oder unten werden aufmerksam beobachtet und spiegeln wie ein Seismograph den Stellenwert und die Performance von Unternehmen und Managern.

Neben Ranglisten wie der Fortune 500, der Global 500 oder The World´s 50 Greatest Leaders (auf Platz 10 rangiert übrigens Angela Merkel) ist es vor allem eine Kategorie, die besondere Aufmerksamkeit genießt: World´s Most Admired Companies, die meistbewunderten Unternehmen der Welt, die von Fortune in 52 unterschiedlichen Kategorien ermittelt werden. Der Weg, um in diesen elitären Zirkel aufgenommen zu werden, ist lang und steinig: Zunächst muss ein Unternehmen zu den 1000 umsatzstärksten Firmen der USA gehören oder (als nichtamerikanisches Unternehmen) mehr als 10 Milliarden Dollar Umsatz pro Jahr erwirtschaften. Alsdann werden rund 3900 Wirtschaftsvertreter und Analysten in einer Umfrage gebeten, die in der Shortlist vertretenen Unternehmen in neun unterschiedlichen Kategorien zu bewerten. Diese umfassen Kriterien wie die Performance des Managements, die Qualität der Produkte und Services, die Attraktivität für Bewerber oder die unternehmerische Gesellschaftsverantwortung.

In der Kategorie Computer der aktuellen Liste der Most Admired Companies rangiert auf Platz drei ein Unternehmen, was den Lesern dieses Blogs nicht unbekannt sein dürfte: Xerox. Im Vorjahr noch auf Rang 14 platziert, haben die großen Innovationsschübe und Produktlaunches des Jahres 2017 dafür gesorgt, dass sich Xerox von seinen Mitbewerbern in diesem Segment absetzen und nach Apple und Dell einen Platz auf dem Siegertreppchen beziehen konnte. Ein Ergebnis, auf das wir als Mitarbeiter wirklich stolz sind!