Ohne Supplies geht beim Drucken nichts

Gastbeitrag der CRN Deutschland

Für die Fachhandelspartner spielen Supplies eine enorme Rolle, da die Margen für den Hardware-Verkauf dramatisch gesunken sind. Deshalb sind Reseller daran interessiert, durch After-Sales Service die nötigen Erträge zu erwirtschaften, was das Supplies-Geschäft zu einer zuverlässigen und einträglichen Quelle macht. Außerdem sind Verbrauchsmaterialen immer noch ein wichtiges Tool für die Kundenbindung, bringen Marge und haben sich mittlerweile vom Mitnahme-Produkt zu einem festen Bestandteil im Lösungsgeschäft entwickelt.

Managed Print Services haben das Geschäft mit Verbrauchsmaterialien zusätzlich stark verändert. Ziel der meisten MPS-Angebote sind Kosteneinsparungen. Denn auch wenn es die Anbieter nicht gerne zugeben: MPS wird den Kunden primär über das Argument Kosteneinsparung verkauft. Und die einfachste Kostensenkung erreicht man, in dem der Seitenpreis und das Druckvolumen gedrückt wird. Beides wirkt sich auch auf das Preisgefüge im Supplies-Markt aus.

Mobile Printing gilt als die große Wachstumschance für den Supplies-Markt. Der Volumenanteil an mobil gedruckten Seiten ist aber vergleichsweise gering. Der Markt wird sich aber hier noch weiter entwickeln. Denn eines ist sicher: Mobile Print-Angebote für sich sind zwar keine großen Umsatztreiber, aber definitiv ein Must-Have. Im Rahmen der Printerumfrage 13 wird dieser Trend auch mit Zahlen belegt. 49 Prozent der befragten Mobile-Devices-Nutzer würden beispielsweise aus beruflichen Zwecken von ihrem mobilen Gerät drucken, können es aber aus diversen Gründen nicht. Hier schlummert also noch eine ganze Menge Potenzial für Händler und Hersteller. Denn je mehr Endgeräte und Anwender an die Druckinfrastruktur angeschlossen sind, desto höher die Chance, dass dadurch auch mehr gedruckt wird. Und je mehr gedruckt wird, desto mehr Supplies werden verkauft. Von wo später gedruckt wird, spielt dabei eine untergeordnete Rolle, auf die Bedienung kommt es an. Je einfacher und universeller der Zugriff auf Drucker ermöglicht wird, desto eher wird der Kunde einen Ausdruck seiner Dokumente anstoßen. Das Drucken wird auch zukünftig eine wichtige Rolle zu Hause und im Büro spielen und lässt zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien.