Hardware ist nicht out

Gastbeitrag der CRN Deutschland Redaktion

Im Jahr 1977 soll der Präsident des damaligen IT-Unternehmens Digital Equipment folgende Fehlprognose von sich gegeben haben: »Es gibt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer in seinem Haus wollen würde«. Diese Vermutung hat sich schon wenige Jahre später als Irrtum erwiesen. Anfang der 1980er Jahre setzte bereits der Run auf die ersten, bezahlbaren Heimcomputer ein. Das Interesse an der Hardware ist seither geradezu explodiert.

Wie wir alle wissen: Die Entwicklung ist rasant fortgeschritten. Die Nutzung von Informationstechnologie ist für die meisten von uns längst zur Selbstverständlichkeit geworden und in vielen Bereichen unverzichtbar. Mit dem Internet, mit Speicherplatz und Rechenleistung aus der Cloud ist die vermeintliche „Intelligenz“ der Computer sogar ein ganzes Stück weit unsichtbar geworden.

Seit rund zwei Jahrzehnten wird angesichts dieser Entwicklung fast unaufhörlich davon gesprochen, dass Hardware immer unwichtiger wird und die gesamte Intelligenz »ins Netz« wandert. Doch ein Trend wird nicht zur Realität, wenn man nur oft genug darüber spricht. Denn obwohl wir heute bereits viel Leistung »unsichtbar« aus dem Netz und aus Cloud-Angeboten beziehen, ist leistungsstarke Technik vor Ort nach wie vor unverzichtbar. Die Faszination für leistungsstarke Hardware ist bis heute ungebrochen.

Und selbstverständlich benötigen private wie geschäftliche Anwender auch in Zukunft weiterhin »anfassbare« Endgeräte, die Ihnen die gewünschte Leistung liefern. Die Cloud gewinnt fraglos massiv an Bedeutung – sie macht Hardware aber ganz sicher nicht verzichtbar. Wie sehr wir bis heute von der Leistung von Hardware fasziniert sind, zeigt sicherlich das ungebrochene Interesse an Smartphone-Neuheiten am deutlichsten.

Alle Versuche, den Anwendern »dumme« Endgeräte schmackhaft zu machen, die ihre Leistung ausschließlich aus dem Netz beziehen, sind bislang kläglich gescheitert. Auch wenn wir uns von mobilen Endgeräten zunehmend abhängig machen, so möchten wir nicht mit funktionslosem Plastik in der Tasche herumlaufen, dass nur dann etwas leistet, wenn beispielsweise eine Netzwerkverbindung zur Verfügung steht.

Dort, wo Informationen auf Papier digitalisiert werden oder umgekehrt digital vorliegende Infos zu Papier gebracht werden, ist leistungsstarke, intelligente Hardware ohnehin vollkommen unverzichtbar. Hardware ist also keineswegs »out« – was jeder Händler jederzeit bestätigen wird.

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien.