Eine Milliarde mal Ja zu Mopria

Vor gut fünf Jahren, am 24. September 2013, haben wir hier im Schubkraft-Blog eine Initiative führender Drucker-Hersteller vorgestellt, die sich zum Ziel gesetzt hatte, durch die Schaffung universeller Standards für mobiles Drucken und Scannen das Chaos zahlloser proprietärer Lösungen zu beseitigen. Der Name dieser Initiative: Mopria, die Mobile Printing Alliance.

Den vier Gründungsmitgliedern dieser Non-Profit Organisation, darunter Xerox, haben sich seither rund zwanzig weitere Hersteller angeschlossen, die über 98 Prozent des globalen Druckerbusiness repräsentieren, sowie aus weiteren Segmenten des Ökosystems Print stammen.

mopria Infografik von 2013 – Prognosen, die wahr wurden

Die weltweite Akzeptanz, welche die von der Allianz entwickelte Druck-Technologie seit jenen Gründertagen erfahren hat, ist beeindruckend. Mit heute mehr als einer Milliarde Installationen sind die ambitionierten Ziele der Mopria-Initiatoren zweifelsfrei erreicht worden. Dank der automatischen Erkennung von über 3.000 Druckermodellen und der weltweiten Verfügbarkeit von mehr als 120.000.000 Mopria-zertifizierten Druckern ist mobiles Drucken und Scannen von Android-Geräten heute einfacher und zuverlässiger denn je. Nach der Installation des kostenlosen, im Google Play Store erhältlichen Mopria Print Service können Fotos, Webseiten oder sonstige Dokumente von jedem Android-Device aus per WLAN oder Wi-Fi Direct auf zertifizierten Druckern ausgegeben werden. Die Möglichkeit, umfangreichste Druckvoreinstellungen und Sicherheitsfeatures „On the Go“ zu steuern, machen die Mopria-App dabei zu einem mächtigen Werkzeug mobiler Produktivität.

Eine Übersicht über alle Mopria-zertifizierten Produkte kann hier abgerufen werden.

Ähnliche Beiträge

Abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihre persönlichen Daten schützen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien.